Metanavigation:

Hier finden Sie den Zugang zur Notfallseite, Kontaktinformationen, Barrierefreiheits-Einstellungen, die Sprachwahl und die Suchfunktion.

Navigation öffnen
Abbildung des Corona-Virus SARS-CoV2

Post-COVID-Folgen

Infolge von COVID treten eine Reihe von Langzeitfolgen auf, bei denen Fatigue das häufigste Symptom ist.

Sie befinden sich hier:

Post-Covid-Fatigue Sprechstunde

Auch nach Covid-19 haben manche Patienten, teilweise auch nach einem milden Verlauf, Symptome einer Postviralen Fatigue (PVF). Der wichtigste Aspekt in der Behandlung ist das, was man schon lange kennt als „Schonung in der Rekonvaleszenz Phase“. In der Praxis bedeutet dies Ruhe und Entspannung, ausreichend schlafen, einen normalen Tag-Nacht-Rhythmus zu haben, Vermeidung von Stresssituationen, und keinen Sport zu treiben, solange man sich noch nicht genesen fühlt. Körperliche und mentale Überanstrengung, die zu einer Verschlechterung der Beschwerden führt, ist zu vermeiden.Entspannungstechniken wie Yoga, autogenes Training, Meditation oder auch einfache Atemübungen können helfen. Wer in Folge dieser Situation unter vielen Sorgen, negativen Gedanken oder Depressionen leidet, sollte den Hausarzt darauf ansprechen und sich ggf behandeln lassen. 

Die Ursachen sind nicht gut verstanden, aber meistens ist es nicht das Virus selbst, sondern wahrscheinlich das Immunsystem, das nach der Infektion noch nicht wieder zur Ruhe gekommen ist.

Eine ärztliche Untersuchung sollte 4 Wochen nach der Infektion erfolgen, wenn die Erschöpfungssymptomatik sich nicht bessert, um Organfunktionsstörungen nach Covid-19 und andere Ursachen von Fatigue auszuschließen. Bei den meisten Patienten bessern sich die Beschwerden innerhalb der nächsten 4 - 12 Wochen. Patienten, die nach 6 Monaten noch anhaltend schwere Fatigue, Konzentrationsstörungen und Kopfschmerzen haben und deren Symptome nach Anstrengung zunehmen, können Sie sich bei uns in der Sprechstunde zur weiteren Abklärung vorstellen.

Patienten aus der Region Berlin/Brandenburg verwenden zur Anmeldung bitte ein Formular, das Sie hier herunterladen können. Ebenso füllen Sie bitte unseren Fragebogen aus, den Sie hier herunterladen können. Uns ist an der Sicherheit der Datenübertragung sehr gelegen, da die Formulare Informationen zu Ihrer Gesundheit beinhaltet. Sie können uns die ausgefüllten Formulare und die Befunde per E-Mail senden. Da dieser E-Mail Kontakt unverschlüsselt erfolgt, bieten wir Ihnen auch die Möglichkeit, die Unterlagen per Post an folgende Adresse zu schicken:

CVK
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Institut für Medizinische Immunologie
z.Hd. Frau Silvia Thiel
Föhrer Str 15/ Südstr. 2
13353 Berlin